Zu einer gesunden Ernährung gehört auch eine ausreichende körperliche Bewegung. Prinzipiell können Sie jede beliebige Sportart ausführen, Sie sollten sich aber nicht unnötig überanstrengen und ihre sportlichen Aktivitäten am Besten auf mehrere Wochentage verteilen. Laufen, Schwimmen, Radfahren – diese und eine Vielzahl weiterer Sportarten können Sie jederzeit und problemlos betreiben. Die positive Auswirkung von sportlicher Betätigung bei Krebspatientinnen auf die allgemeine Fitness, Muskelkraft und Körperfettreduktion, aber auch auf starke Ermüdungs- und Erschöpfungszustände (Fatigue) und Angstgefühle, konnte in Studien wissenschaftlich belegt werden. Patientinnen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, können dies natürlich tun, sollten aber eine starke Gewichtsreduktion in kurzen Zeitabständen vermeiden, da dies den Körper zusätzlich belasten kann.